Therapien

 

Um hier den gesetzlichen Anforderungen zu genügen, möchte ich darauf hinweisen, dass einige meiner Therapien  wissenschaftlich umstritten und von der Lehrmedizin nicht anerkannt sind.

Meine Arbeit ersetzt keinen Tierarzt, sondern ergänzt und perfektioniert die schulmedizinische Therapie. Daraus leitet sich ab, dass ich auf Ihren Wunsch hin gern mit Ihrem Tierarzt zusammenarbeite, sofern dieser naturheilkundlichen Therapien positiv gegenübersteht.

Lebensbedrohende Krankheiten gehören dringend in die Hände eines erfahrenen Tierarztes bzw. einer Tierklinik!

TCM – Traditionelle Chinesische Medizin - auch zur "Gesunderhaltung"

Die TCM ist eine mehrere tausend Jahre alte Heilmethode, welche zur Diagnosestellung (Untersuchungsergebnis) die Puls- und Zungendiagnose sowie die eingehende Patientenbefragung und - untersuchung nutzt. Die traditionelle chinesische Medizin begnügt sich nicht mit "Linderung der Krankheit" oder "Symptombehandlung", sondern das Ziel ist, den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen bzw. die Gesunderhaltung des Patienten. Hier unterscheidet sich die westliche Medizin von der TCM. Wir sind es gewohnt, erst zum Arzt zu gehen, wenn die Krankheit entstanden ist. In China wird der Arzt nur dann bezahlt, wenn man sich bester Gesundheit erfreut.

Ich möchte an dieser Stelle die fünf Wandlungsphasen erwähnen. Diese sind vor tausenden Jahre abgeleitet worden aus Beobachtungen der Natur. Sie zeigen die Wechselwirkungen zwischen Mensch und Natur auf. So sind auch die Organe diesen zugeordnet und spielen bei der Diagnosestellung und Behandlungsstrategie ebenfalls eine wichtige Rolle:

Feuer - Herz, Dünndarm

Erde - Milz, Bauchspeicheldrüse

Metall - Lunge, Dickdarm

Wasser - Niere, Blase

Holz - Leber, Gallenblase

Sie unterstützen, kontrollieren, ergänzen und regulieren sich untereinander. 

 

Zur TCM gehören verschiedene therapeutische Ansätze, sog. "5 Säulen der TCM":

- Akupunktur (Moxibustion)

- Diätetik (Ernährungslehre)

 -Tuina (Massage)

- Qi-Gong (Bewegung/Konzentration) und nicht zuletzt die Kräuterheilkunde.

Die Therapieformen, auf welche ich zurückgreife, sind auf den folgenden Seiten erklärt.

Da ich Ihr Tier ganzheitlich betrachte, richte ich mein Augenmerk auch auf die Haltungs- und Fütterungsbedingungen. Ab 2012 nehme ich die Dorn-Breuss-Methode ebenfalls in mein Behandlungsspektrum auf, um Blockaden der Wirbel lösen zu können, welche ansonsten eine schnelle Genesung negativ beeinflussen.