Diätetik (Chin. Ernährungslehre)

 

In der Traditionellen Chinesischen Medizin werden Nahrungsmittel als Unterstützung zur optimalen Organfunktion gesehen und sind den Wandlungsphasen und somit den Funktionskreisen (Organen) zugeordnet.

So gibt es nicht die Einteilung in Vitamine, Mineralien, Fetten usw., sondern welche energetischen Fähigkeiten die Nahrungsmittel besitzen und ihre Wirkung auf die Funktionskreise. Unterschieden werden das Temperaturverhalten und die Geschmacksrichtung. 

Als Beispiel sei die Wandlungsphase Wasser angeführt. Dem ist der Funktionskreis Niere/Blase zugeordnet, welcher wiederum durch den salzigen Geschmack stimuliert wird. Zuviel des Guten kehrt sich allerdings um und schwächt die Niere, wie auch zu viele kalte Speisen wie Rohkost den Funktionskreis Niere/Blase schwächen und daher nur im Sommer verzehrt werden sollen.

Bei den Pferden gestaltet sich Diätetik etwas schwieriger als bei Hunden. Hier möchte ich noch kurz auf die BARF Ernährung (Fütterung mit Rohfleisch) eingehen. Die Rohfütterung eignet sich aus TCM-Gesichtspunkten nicht unbedingt für jeden Hund. Gekochtes Fleisch und Gemüse ist an mancher Stelle doch besser.